Close

So erreichst du mich

Mobil:    0176-45660034

Mo-Fr:   08:00-20:00 Uhr


Oder einfach über das Kontaktfeld:

[contact-form-7 404 "Not Found"]

27. Oktober 2018

Vorsicht, Stufe! Ein neuer Treppenaufgang für Familie Prenzlberg

In letzter Zeit war so viel los bei Lu! Ich war nämlich in Berlin, Brandenburg und an der Ostsee unterwegs und habe dort an jeder Menge Lu Concept-Projekten gearbeitet. Familie P. freut sich zum Beispiel gerade über einen brandneuen Treppenaufgang in ihrer zweigeschossigen Wohnung im Berliner Prenzlauer Berg und hat dank Einbauschrank unter den Stufen jetzt jede Menge Stauraum für Kindermützen und Co. Das Konzept und die Umsetzung der Treppe hat mir unheimlich viel Spaß gemacht und es war toll, wie herzlich mein Team und ich bei Familie P. (nennen wir sie Anonymität und Lesbarkeit zuliebe einfach mal Familie Prenzlberg) aufgenommen wurden.

DIE ENTWÜRFE: WELCHES DESIGN DARF ES SEIN?

Bevor ich einen genauen Entwurf für ein Projekt mache, schaue ich mir die Baustelle immer erst einmal live an. So kann ich mir vor Ort ein Bild im Kopf schaffen, wie es später aussehen könnte und ein Gefühl dafür bekommen, wie ich ihren Einrichtungsstil in meinem Interior-Konzept aufnehmen kann. Das Problem der 5-köpfigen Familie konnte ich schnell erkennen: Der kümmerliche Treppenaufgang passte weder besonders gut zum Ambiente der Wohnung, noch hat er den verfügbaren Raum sinnvoll genutzt. Ich nahm also zuerst einmal alle Maße und versprach, einige Skizzen, Entwürfe und vergleichbare Beispielbilder zu schicken. Das hilft den Kunden immer am besten, um sich die Möglichkeiten visuell vorstellen zu können.

Grobe Skizzen wie diese helfen mir und meinen Auftraggebern, Ideen erst einmal zu visualisieren.

Aus Familie Prenzlbergs Favoriten konnte ich dann ein passgenaues Interior-Konzept entwerfen: Die moderne, klare und zurückhaltende Einrichtung der Wohnung sollte sich natürlich auch im Treppenaufgang wiederfinden. Daher entschied ich mich für eine weiß lackierte Verkleidung und einen Handlauf aus edlem Eichenholz, passend zu den Treppenstufen (die nämlich schon vorhanden waren). Die besonderen Highlights: Eine durch Aussparungen von innen beleuchtete Leiste aus Eichenholz, eine Garderobe aus Eichenholz und vor allem ein praktischer Einbauschrank direkt unter den Stufen. Dieser Platz lässt sich nämlich super für alle Dinge nutzen, die aus dem Blickfeld verschwinden sollen. Leiter, Werkzeug, Staubsauger, Skateboard oder sogar Fahrrad. Praktisch ist daher die Push to open-Tür (also eine Tür ohne Klinke oder Griff, die man durch kurzes Gegendrücken öffnet), denn dadurch ordnet sich der Schrank perfekt in seine Umgebung ein und fällt gar nicht auf.

Auch raffiniert an der Gestaltung ist die große Rundung an der Stelle, wo sonst die Frontwand des Einbauschranks und die Garderobenwand eine Ecke bilden würden. Inspiriert hat mich dazu ein weiterer, bereits vorhandener Einbauschrank im Flur, weil dieser eine organische Rundung hat und sich somit fließend in den Raum integriert. Indem der neue Schrank in demselben gedämpften Weißton lackiert wurde wie der vorhandene, wurden die Gegebenheiten in das neue Interior-Konzept mit aufgenommen. So ergänzen sich Alt und Neu jetzt gegenseitig.

Die Rundung schafft einen fließenden Übergang der Wände. Die Push to open-Tür verzichtet auf eine Türklinke und lässt den geräumigen Einbauschrank somit optisch verschwinden.

Was nicht im Schrank verschwinden soll, findet in der Eichenvollholz-Garderobe seinen Platz. Die Metallhaken lassen sich individuell verschieben.

DIE STROMLEITUNG – VIELE WEGE FÜHREN NACH OBEN

Weil ich so einen Treppenaufgang natürlich nicht alleine verwirklichen kann und möchte, holte ich mir einige Kooperationspartner ins Boot. Das war zum einen Nandi, Produktdesignerin und seit einer Weile fest im Lu Interior Berlin-Team, zum anderen die Kollegen von Leppinius (eine Tischlerei und Ladenbau-Firma, die daher auch sehr große und spezielle Bauteile fertigen kann), sowie Malermeister und Trockenbauer Björn. Der hat so manches Spontan-Problem meisterhaft gelöst: Unter anderem hat er diverse Löcher in der Wand verschwinden lassen, die wir aussägen mussten, um kurzfristig die Stromleitung für die indirekte Beleuchtung umzuverlegen (natürlich mit Elektriker 😉 ).

Die Wand, bevor Trockenbauer Björn die Löcher geschlossen hat und sie ihre Verkleidung bekam – es soll schließlich auch nach Baustelle aussehen ;-).

Solche überraschenden Herausforderungen kommen eigentlich auf jeder Baustelle vor, da nie alles hundertprozentig vorhersehbar ist. Da ich aber bei jedem Schritt vor Ort bin, kann ich direkt umplanen und mit meinem Team eine Lösung finden. Und auch, wenn es manchmal anstrengend ist: Ohne Herausforderungen wäre meine Arbeit nur halb so schön und kreativ!

Nachdem die Stromversorgung erledigt war, konnte ich die Leiste aus Eichenholz anbringen. Ein Leuchtschlauch spendet durch die Löcher angenehmes Licht, das durch einen Kippschalter bedienbar ist.

Das Ergebnis, nachdem die Löcher geschlossen wurden und die Wand verkleidet wurde. Durch die Aussparungen in der Eichenholz-Leiste dringt das Licht nach Außen und sorgt wörtlich für ein besonderes Highlight.

Maßanfertigung von Lu-Concept _Indirektebeleuchtung_

TEAM TREPPE – SCHÖN WAR´S!

Pünktlich zur Kommunionsfeier der Tochter Prenzlberg war der Treppenaufgang schließlich fertig und der Besuch konnte kommen. Natürlich haben wir während der Bauphase viel Zeit bei Familie Prenzlberg verbracht – irgendwann fühlte ich mich schon beinahe wie ein Familienmitglied! Wenn wir kamen, stand der Kaffee schon bereit, die elfjährige Tochter hat eifrig beim Lackieren geholfen, wir wurden abends auf einen Wein eingeladen und in den Endzügen haben wir quasi auf Zehenspitzen die letzten Schritte erledigt, während die Familie allmählich ins Bett ging. Einfach ein total nettes Arbeitsklima!

Ich wünsche Familie Prenzlberg ganz viel Freude an dem neuen Treppenaufgang und freue mich schon auf das nächste Projekt dort, das demnächst starten wird!

Liebe Grüße
Luisa

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.